Fredeburger Schiefer®: besonders natürlich

Bad Fredeburg ist ein staatlich anerkanntes Heilbad sowie Ort mit Heilstollen-Kurbetrieb im Hochsauerlandkreis in Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus handelt es sich bei dem Ortsteil der Stadt Schmallenberg aber auch um den Standort unserer Schiefergrube und den Namensgeber unseres hochwertigen Naturschiefers: dem Fredeburger Schiefer®. Er ist das natürliche Produkt eines ressourcenschonenden Abbaus und einer nachhaltigen Weiterverarbeitung, ein Schiefer, der sich durch eine hohe Qualität sowie Langlebigkeit auszeichnet und eine immense Gestaltungsvielfalt von Dächern, Fassaden und Innenräumen eröffnet.

Unsere Schiefergrube in Bad Fredeburg

Die Standorte in Deutschland, an denen noch aktiver Schieferbergbau betrieben wird, lassen sich an einer Hand abzählen. Eines der größten Vorkommen an Naturschiefer liegt im Rheinischen Schiefergebirge, dessen Name bereits auf das Vorhandensein des Gesteins hindeutet. Und genau dort befindet sich die Magog Schiefergrube. An diesem Ort erblickt der Fredeburger Schiefer® im wahrsten Sinne des Wortes das Licht der Welt. Da aufgrund der Gesteinszusammensetzung ganz besonders große Schieferplatten abgetragen werden können, sind unsere Produkte auch in großformatigen Abmessungen erhältlich. Ein Aspekt, der den kreativen Spielraum bei der Dacheindeckung und Fassadenverkleidung mit Schiefer abermals erweitert. Die Gewinnung geht sowohl unter als auch über Tage umweltschonend vonstatten.

Vorteile von Schieferdächern und -fassaden

Bauherren werden den Fredeburger Schiefer® lieben, erhalten sie doch ein Dach oder eine Fassade, die sich durch eine besonders lange Haltbarkeit, eine edle Optik und eine vorbildliche Umweltbilanz auszeichnet. Zudem besteht die Möglichkeit der Schieferdach Förderung: Im Rahmen unserer beiden unternehmenseigenen Förderprogramme bezuschussen wir die Sanierung oder Neueindeckung von Dächern und Fassaden mit unseren Produkten. Aber auch für Handwerker und Architekten ergeben sich mit unseren Schieferplatten zahlreiche Vorteile. Werden sie beauftragt, ein Dach neu zu decken beziehungsweise zu planen, bieten sich zum Beispiel verschiedene Deckarten an: Ob Altdeutsche Deckung, Bogenschnitt-, Rechteckdoppel- oder Wilde Deckung, der Fredeburger Schiefer® ist vielseitig einsetzbar, denn er passt sich der Dachform an – und nicht umgekehrt. Selbst bei formenreichen und komplizierten Dachkonstruktionen bewährt er sich. Darüber hinaus harmoniert der Naturwerkstoff in seiner klassischen grau-blauen Farbgebung mit nahezu allen anderen Materialien und Farben.

Was macht den Fredeburger Schiefer® so einzigartig?

Unser Schiefer punktet zum einen auf ästhetischer Ebene: Seine feinen Strukturen und natürlichen Farbtöne erzeugen eine sehr hochwertige, wenn nicht sogar edle Gesamtwirkung. Ein Schieferdach strahlt außerdem eine gewisse Lebendigkeit und Dynamik aus. Zum anderen sind es die technischen Eigenschaften, die für die Verwendung von Fredeburger Schiefer® sprechen: Das Material ist robust und widerstandsfähig, kann verschiedene Formen annehmen, zeigt sich unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und Kälte und enthält keinerlei gesundheitsschädlichen Bestandteile. Ob die Schieferplatten dafür verwendet werden, ein Dach neu zu decken, einer Fassade ein modernes Aussehen zu verleihen oder den Innenbereich als Wand- oder Bodenbelag zu verschönern, die Vorteile von Fredeburger Schiefer® sind:

• „Made in Germany“, da Gewinnung und Verarbeitung des Schiefers in Deutschland

• vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten von Dächern, Fassaden und im Innenbereich

• individuelle lebendige Optik durch natürliche Farbnuancen und feine Struktur

• Abtragung besonders großer Schieferplatten möglich

• hohe Langlebigkeit aufgrund der hervorragenden Gesteinsqualität

• … und nicht zuletzt: Rohstoff-, Regen- und Brandsicherheit

Es war einmal …

Vor über 400 Millionen Jahren begann unser Fredeburger Schiefer® zu reifen. Damals nicht wissend, dass er eines Tages ein wertvoller und heiß begehrter Werkstoff sein würde. Im Jahr 1851 – vor nahezu 170 Jahren – wurden die ersten Schiefervorkommen in Fredeburg entdeckt. Seitdem hat sich über und unter Tage viel getan: Der Abbau und die Verarbeitung erfolgen mittels hochmoderner Spitzentechnologie und Systemlösungen, was nicht bedeutet, dass es nicht auch noch auf die qualifizierte Handarbeit eines entsprechend ausgebildeten Fachhandwerkers ankommt. Der Einsatz von leistungsfähigen Sägemaschinen, hochmodernen Abspaltgeräten, Robotern und Rechteckautomaten gewährleistet die effiziente, nachhaltige und wirtschaftliche Gewinnung und Produktion des Schiefers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt
Alter Bahnhof 9
57392 Schmallenberg
Deutschland
Rechtsrelevante Seiten